In Kürze

Ziegelhäuser Kurzmeldungen
Wahlergebnis OB-Wahl 27.11.22 - 2. Wahlgang
Image

Oberbürgermeister Würzner für eine dritte Amtszeit wiedergewählt

54% der Wähler*innen in Heidelberg gaben Prof. Dr. Würzner ihre Stimme im entscheidenden 2. Wahlgang. Gegenkandidatin Theresia Bauer mit 42%  konnte zwar gegenüber dem ersten Wahlgang Boden gutmachen, allerdings nur in den Kern-Stadtteilen, während Würzner nach wie vor starke Anteile in den Randstadtteilen erzielen konnte. 

Jubiläumstreff  - 5 Jahre Hangrutsch Am Bächenbuckel

Tagsüber und nächtens rumpeln unzählige Autos samt Bergbus auf dem Gehweg direkt an den Häusern vorbei.

Sylvester 2017. Der Hang gibt nach Regen nach und rutscht nach unten auf die Straße "Am Bächenbuckel". Vor der Erstellung der Häuser hat hier Bauer Runz auf lockeren Boden Kartoffeln und Heu gepflanzt und geerntet. 

Offenbar aber haben Ingenieure die Sachlage nicht konsquent durchgeplant und - gerechnet, sonst müssten ja zum Beipiel die Hänge am "Neuen Weg" längst mehrere Häuser beschädigt haben, jedenfalls begann hier der juristische Streit, der immer noch andauert und keine Rücksicht nimmt auf die Anwohner, Fußgänger.  Fast 3 000 Leute bevölkern das Siedlungsgebiet Moselbrunnen, Hahnberg und fast jeder möchte mit seinem Auto ins Tal und zurück fahren. 

Ludwig Stadler und seine Frau sind leidgeprüft: Die Fahrbahn wurde per gelbem Strich auf den Gehweg verlegt, weil die Hangseite von massiven "Lego" - betonblöcken versperrt ist. Nun rumpeln die meisten mit mehr als den erlaubten 10 km/h an seiner Schlafzimmerwand vorbei... Plop, wenn die Räder die Gehwegbegrenzung erklimmen und ... Plop... wenn sie den Gehweg wieder verlassen. Und ihre Garage ist nahezu unbenutzbar. 

Image

Und wer war schon alles da? Der Oberbürgermeister und der technische Bürgermeister Odszuck, die Gemeinderäte Föhr und Marme' , die Bezirksbeiräte Fanz und Kolling, die Presse ...

Und geholfen hat es nicht! Seit Jahren fragen die Kommunalvertreter bei der Stadt um Lösung nach. Immer wieder wird auf die juristisch bedingte Verfahrensdauer verwiesen. 

Fazit: Die Frage, wer die Reparaturkosten trägt ist seit 5 Jahren wichtiger als das Wohl der Menschen. Es gibt Ingenieurstudiengänge mit etwa 5 - jähriger Dauer. Das lässt hoffen.

2 Jahre waren Schulbergweg und Schönauer Straße gesperrt. Nach deren Öffnung hätte man wenigstens eine Vorab - Stützmauer von städtischer Seite erstellen können wie mal vom Tiefbauamt angedacht.

Nichts ist geschehen, aber bei der nächsten Sitzung des Bezirksbeirats im Dezember wird wieder nachgefragt werden ... zum x-ten Mal.

Aber zum Jahresende soll ein Licht leuchten: Anwohner, Interessierte, Kommunalvertreter treffen sich am 31.12.2022 um 16 Uhr zum geselligen Beisammensein mit Glühwein und Sekt. ... Hoffen wir wieder mal aufs nächste Jahr und ... Sitzkissen nicht vergessen, die Legoblöcke sind kalt, und auch ein Glas mitbringen.

-Klaus Fanz-

Frank Beisel übernimmt Ziegelhäuser Gemeinderatsitz

Michael Rochlitz (SPD) und Frank Beisel (Freie Wähler) rücken nach

Der Heidelberger Gemeinderat hat zwei neue Mitglieder: Das Gremium hat in seiner Sitzung am 13. Oktober das Nachrücken von Michael Rochlitz für Dr. Monika Meißner (SPD) und von Frank Beisel für Raimund Beisel (Freie Wähler) beschlossen. Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner hieß die beiden neuen Stadträte im Großen Rathaussaal nach der erfolgten Verpflichtung willkommen. Das Stadtoberhaupt verabschiedete zugleich Dr. Monika Meißner, die dem Gemeinderat seit dem Jahr 2009 angehörte und nun auf eigenen Wunsch ausscheidet. Prof. Würzner erinnerte zudem an Raimund Beisel, der dem Gemeinderat seit 2014 angehört hatte und im Juli verstorben war. Michael Rochlitz aus der Südstadt gehörte dem Gemeinderat bereits von 2007 bis 2019 an. Frank Beisel aus dem Stadtteil Ziegelhausen ist seit 2014 Mitglied im dortigen Bezirksbeirat. Er folgt nun auf seinen verstorbenen Bruder. chb

Image

Klimaschutz-Aktion der Stadt Heidelberg: 500 Gratis-Obstbäume für Bürgerinnen und Bürger

Die Stadt Heidelberg vergibt auch in diesem Jahr 500 Gratis-Obstbäume an Heidelbergerinnen und Heidelberger. Alle Bürgerinnen und Bürger können sich vom 13. bis 21. Oktober per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! um einen Baum bewerben. Teilnahmevoraussetzung ist lediglich, dass die Bäume im Stadtgebiet gepflanzt werden. Schnell sein lohnt sich: Die Bäume werden nach dem Eingangszeitpunkt der Bewerbung vergeben. „Die Stadt Heidelberg möchte mit den Bäumen die Artenvielfalt und das Stadtklima fördern. Außerdem kann so zusätzlicher Lebensraum für Insekten und Vögel im Garten entstehen“, sagt Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner.

Ehrenamtsmedaille 2022 für zwei Ziegelhäuser

Renate und Edwin Keil engagieren sich in der Kirche St. Peter in vielfältiger Weise rund um den Gottesdienst: als Messner, für den Blumendienst, den Weihnachtsbaum samt Baumschmuck, den Ordnerdienst und im Falle der Abwesenheit des Pfarrers mit regelmäßigen Wortgottesdiensten. Das Ehepaar Keil bildet die „Seele“ des Gemeindelebens für die Menschen in Peterstal und stellt so einen wichtigen Orientierungspunkt dar. Ohne sie wäre dort kein Gottesdienst mehr möglich und die Kirche müsste geschlossen werden.

Musik von Debussy, Nazareth ...
Image

  Sa, 31. Dez. 2022, 15.30 Uhr 
in der Klosterkirche Stift Neuburg, Stiftweg 2, 69118 Heidelberg-Ziegelhausen
Karten im VVK bei der RNZ, Neugasse 4-6, Tel. 06221-519 12 10

Zum Silvesterkonzert laden in das Kloster Neuburg in HD-Ziegelhausen Barbara Rosnitschek, Querflöte; Christian Wernicke, Gitarre und Horst Düker, Bratsche ein. Das Programm läßt keine Wünsche offen. Sie beginnen mit dem berühmten Trio von Debussy in Frankreich. Dann widmen sie sich Mertz, dem Chopin der Gitarre, und seinem romantischem Divertissement über Themen aus Arien einer der triumphalen Großen Opern von Meyerbeer. Auch die Buenos Aires Color Pastel werden froh mit südamerikanisch mitreißenden Klängen und hin und wieder auch mit Pastellfarben ertönen und nicht zuletzt des Brasilianers Sergio Assads berührendes „Menino".
Durch ihr einfühlsames Zusammenspiel ermöglichen die ausgezeichneten Heidelberger Musiker belebende Entdeckungen in der romantisch über dem Neckar gelegenen, gut klingenden und geheizten Kirche. Die Konzerte in der Kirche des Klosters Neuburg eignen sich als Anlass, dort oben einen schönen Spaziergang zu machen. 
Das Trio mit Barbara Rosnitschek, Querflöte; Christian Wernicke, Gitarre und Horst Düker, Bratsche teilt die Liebe zu ausdrucksvoller Kammermusik auf hohem Niveau miteinander. Barbara Rosnitschek absolvierte nach dem klassischen Diplom Musik-Studium an der Stuttgarter Musikhochschule ein Aufbaustudium Flöte mit Bestnoten an der Yale University, USA und legte so die Basis für ein erfolgreiches Musikerleben - im Orchester in Heidelberg und kammermusikalisch. Der vielfach preisgekrönte Gitarrist Christian Wernicke studierte nach seinem Diplom an der Musikhochschule Köln ebenso mit einem Stipendium am Conservatorio Superior in Madrid. 
Horst Düker ist ausgezeichneter Vorspieler der Bratschen des Philharmonischen Orchesters Heidelberg. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.
Presseinformation der Stadt Heidelberg

Ziegelhäuser Brücke: Zweiter Bauabschnitt startet am 10. Oktober

Zweiwöchige Sperrung der Fahrbahn wegen Sicherungsmaßnahmen – Gehweg bleibt passierbar

Die Ziegelhäuser Brücke ist in einem schlechten Zustand und muss perspektivisch neu gebaut werden. Um das Brückenbauwerk für weitere acht Jahre bis zum Ersatzneubau sicher betreiben zu können, müssen umfangreiche Sicherungsmaßnahmen durchgeführt werden.

Beginn des zweiten Bauabschnitts: zweiwöchige Sperrung der Fahrbahn

Die Sicherungsmaßnahmen sind in drei Bauabschnitte unterteilt. Im zweiten Bauabschnitt muss die Brücke voraussichtlich ab Montag, 10. Oktober, bis Freitag, 21. Oktober 2022, für etwa zwei Wochen für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Der westliche Gehweg bleibt offen. Der Busverkehr wird in dieser Zeit ebenfalls umgeleitet. Die Umleitung erfolgt über die Theodor-Heuss-Brücke oder die Friedensbrücke. Abschließend erfolgt im letzten Bauabschnitt eine Sperrung des Gehwegs auf der Westseite. Fußgängerinnen und Fußgänger können die Brücke dann auf dem Gehweg der anderen Straßenseite passieren.

Die Arbeiten haben am 5. September 2022 mit dem Abbruch von drei Garagen am nördlichen Widerlager begonnen und werden voraussichtlich Mitte November 2022 abgeschlossen sein.

Was wird gemacht? 

Um die Brücke weiter abzusichern, werden auf der Brückenunterseite insbesondere einige Quer- und Längsträger im Bereich der Brahmsstraße mit einer Spritzbetonschale beidseitig verstärkt. Zur Verstärkung der Querrippen werden einzelne Zwischenräume ausbetoniert. Im Endbereich der Strombrücke wird die Fahrbahnplatte nachträglich quer vorgespannt. Betonelemente an verschiedenen Teilen der Brücke werden, soweit wie möglich, instandgesetzt. Das Geländer mit integrierten Lichtmasten wird in Teilen erneuert und die Wendeltreppe hin zur Ziegelhäuser Brahmsstraße bekommt eine Unterstützungskonstruktion. Als Vorsichtsmaßnahme werden Sicherheitsnetze an der Außenseite an den Gesimsen auf fast kompletter Brückenlänge angebracht, die kleine Betonteile auffangen, welche sich bei fortschreitender Nutzungsdauer lösen könnten. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt rund 1,3 Millionen Euro. Durch diese Maßnahmen wird gewährleistet, dass die Ziegelhäuser Brücke bis zum Ersatzneubau eingeschränkt nutzbar bleibt.

Kontakt bei Fragen

Bei Fragen von Bürgerinnen und Bürgern, insbesondere Anwohnenden, steht die Stadt als Ansprechpartnerin zur Verfügung – per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit Termin und ohne Warten ins Bürgeramt

Spontanbesuche sind weiterhin möglich 

Die Stadt Heidelberg führt ab Oktober eine Terminbuchung für alle Bürgerämter ein. Die neue Regelung gilt ab Dienstag, 4. Oktober. Termine können bereits jetzt im Internet unter termin.heidelberg.de gebucht werden. Die Vorteile: Prozesse können so optimiert werden. Das reduziert die jetzt schon vergleichsweise geringen Wartezeiten weiter. Bürgerinnen und Bürger erfahren bei der Terminbuchung, welche Unterlagen sie mitbringen müssen: Das verkürzt die Bearbeitungszeit ihres Anliegens. Wer doch einmal spontan und dringend eine Dienstleistung der Bürgerämter in Anspruch nehmen muss, steht nicht vor verschlossenen Türen: An jedem Tag sind jeweils zwei Außenstellen der Stadtverwaltung auch für Bürgerinnen und Bürger ohne Termin geöffnet. Termin online vereinbaren – so funktioniert’s

Das Terminbuchungsportal der Stadt ist über die Webseite

termin. heidelberg.de

erreichbar. Mit einem Klick auf „Bürgeramt“ öffnet sich die Auswahl für die Außenstellen in den Stadtteilen. Ist das passende Bürgeramt gewählt, folgt eine Liste der möglichen Dienstleistungen, aus der man eines oder mehrere Anliegen für den Termin auswählen kann. Anschließend werden die eigenen Kontaktdaten angegeben. Zum Schluss muss der Termin in der automatisch generierten E-Mail bestätigt werden. Eine Terminstornierung ist ebenfalls über termin. heidelberg.de möglich.

Ein persönliches Gespräch mit einem Sachbearbeiter oder einer Sachbearbeiterin ist auch von zu Hause im „Bürgeramt Virtuell“ möglich. Man braucht dazu ein internetfähiges Endgerät mit Kamera und Mikrofon. Termine können ebenfalls online gebucht werden. chb termin.heidelberg. (Stadtblatt 28.9.2022)

Presseinformation der Stadt Heidelberg

Heidelberger Ausbildungstage am 12. und 13. Oktober

Mehr als 45 Betriebe stellen sich und ihre Angebote im Dezernat#16 vor / Abend der Ausbildung

Die Heidelberger Ausbildungstage sind zurück im Dezernat#16: Am 12. und 13. Oktober 2022 können sich Interessierte wieder vor Ort in der Emil-Maier-Straße 16 im direkten persönlichen Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern von Unternehmen über Ausbildungsangebote informieren. Zuletzt hatten die Ausbildungstage coronabedingt nur digital stattfinden können. Am Donnerstag, 13. Oktober, stellen sich von 8 bis 15 Uhr mehr als 45 Betriebe aus Heidelberg und der Region vor und geben Einblicke in ihre Unternehmen und ihre Ausbildungsangebote. Die Vielfalt der Betriebe ist groß: Sie reicht von Industrie, Handwerk und Einzelhandel über Hotellerie und Gastronomie bis hin zur Gesundheits- und Pflegebranche.

Bereits am Vorabend, Mittwoch, 12. Oktober, findet von 18.30 bis 20.30 Uhr der „Abend der Ausbildung“ statt. Hier bietet sich insbesondere auch Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder zur Ausbildungsmesse zu begleiten, sich zu informieren, Fragen zu klären und bei der Berufswahl zu unterstützen. Der Eintritt zu den Heidelberger Ausbildungstagen ist frei.

Die Heidelberger Ausbildungstage bieten die Möglichkeit, Ausbildungsberufe und regionale Ausbildungsbetriebe kennenzulernen, Bewerbungstipps von Profis zu erhalten und andere Auszubildende kennenzulernen. Im Bewerbungscafé im Café Leitstelle können Schülerinnen und Schüler kostenlos ein professionelles Bewerbungsfoto machen und ihre Bewerbungsmappe checken lassen. Auch ein Mitmachparcours wird geboten. Neben diesen etablierten Formaten wird es dieses Jahr auch die Möglichkeit geben, dass Unternehmen an besonders positiv auffallende Schülerinnen und Schüler „Goldene Tickets“ vergeben – eine Einladung zu einem Rundgang durch das Unternehmen oder zu einem Vorstellungsgespräch für ein Praktikum oder gar einen Ausbildungsplatz. Mehr Informationen zu den Heidelberger Ausbildungstagen, unter anderem zu teilnehmenden Betrieben und zum Programm, werden im Internet unter www.heidelberger-ausbildungstage.de bereitgestellt.

Mit Bus und Bahn gut erreichbar

Die Heidelberger Ausbildungstage im Dezernat#16, Emil-Maier-Straße 16, im Stadtteil Bergheim sind mit der Straßenbahnlinie 26 (Haltestelle Czernybrücke) direkt erreichbar. Vom Hauptbahnhof und der Haltestelle Betriebshof ist der Veranstaltungsort in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar.

Zur Unterstützung der Schülerinnen und Schüler und ihrer Familien organisiert die Stadt gemeinsam mit vielen Partnern bereits seit über zehn Jahren die Heidelberger Ausbildungstage. Für die Veranstaltung kooperieren das Amt für Wirtschaftsförderung und Wissenschaft, das Amt für Schule und Bildung sowie relevante lokale Akteure wie Verbände und die Agentur für Arbeit. Nachfragen zu den Ausbildungstagen beantworten Julia Scheffel vom Regionalen Bildungsbüro der Stadt, Telefon 06221 58-32021, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, sowie Andreas Wilke vom Amt für Wirtschaftsförderung und Wissenschaft, Telefon 06221 58-30004, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bildnachweis:  Peter Dorn

Mehr als 45 Betriebe aus Heidelberg und der Region präsentieren sich bei den Heidelberger Ausbildungstagen am 12. und 13. Oktober im Dezernat#16.
Image
Image

Friedensklima

Ständige Ausstellung im Stift Neuburg bis zum 3. Oktober.
"Frieden" und "Klima" sind aktuell die wichtigsten Themen europaweit. Die Ausstellung wird durchgeführt vom Heidelberger Verein "Friedenstaube", Die Exponate stammen aus Lindau/Bodensee und wurden dort mit großem Erfolg gezeigt. Die Ausstellung mündet in der Synthese von "Frieden" und "Klima", wobei gute Bildung, Arbeit, reines Wasser, nachhaltiger Konsum u.a. die Voraussetzungen für "Friedensklima" bieten.

Friedenstaube Heidelberg e.V.

 

17 ZIELE FÜR GERECHTIGKEIT UND FRIEDEN

Begleitprogramm

Alle Veranstaltungen finden auf dem Gelände des Stifts Neuburg statt. Der Eintritt ist frei. 

Freitag 05. August 17:00 Uhr Vernissage Grußworte – Vortrag Verein Friedenstaube Musik: Freddy Wonder and friends

Sonntag 07. August 16:00 – 17:00 Uhr Vortrag zum Thema Klimaschutz Theresia Bauer

Freitag 19. August 17:00 – 18:00 Uhr Friedenslieder aus aller Welt Duo Martinique: Martina Baumann &Uwe Loda

Sonntag, 28. August, 11:00 Uhr: Gottesdienst in der Hl. Geist Kirche zum Thema: „Hass mit Liebe überwinden“

Freitag 09. September 17:00 – 18:30 Uhr Vortrag zum Thema Klimaschutz Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner

Sonntag, 11. September, 15:30 Uhr: Konzert in der Kirche Kloster Neuburg F. Schubert: Trio in B, J.S. Bach: Goldberg-Variationen für Trio (Auszüge) u.a. , Barbara Rosnitschek, Querflöte; Horst Düker, Viola; Dorothea v. Albrecht, Cello; mit Texten zum Frieden

Freitag 16. September 17:00 - 19:00 Uhr Vom Wasser haben wir´s: Lyrisch-musikalische Begegnung mit inspirierender Malerei Gedichte: Christiane Hedtke & Kristin Wolz Malerei: Herbert Wolz Querflöte: Barbara Rosnitschek

Freitag 23. September 17:00 -19:00 Uhr Genuss und Solidarität : Wie lassen sich die UN Nachhaltigkeitsziele konkret umsetzen? Ein Beispiel: Heidelberger Partnerschaftskaffee und Bandoneon Musik Referent: Heinz Reinke Bandoneon: Norbert Kotzan

Freitag 30. September 17:00 -18:30 Uhr Vortrag & Austausch: Wege zu einem ökologischen, klimafreundlichen, gesundheitsfördernden und sozial gerechten Ernährungssystem in Heidelberg und global Initiative Heidelberger Ernährungsrat Charlotte Dreger

Montag 03. Oktober 15:00 Uhr Finissage Verein Friedenstaube Hinweis auf weitere Veranstaltungen: 

 

Image

Die Mitglieder des Bezirksbeirates Ziegelhausen verabschieden sich von Raimund Beisel.

Am 9. Juli 2022 verstarb Raimund Beisel mit 64 Jahren nach langer Krankheit viel zu früh.

Neben seiner 17 jährigen Ägide im Stadtteilverein und seit 2014 als Gemeinderat hat er lange Jahre im Bezirksbeirat für seinen Stadtteil erfolgreich gewirkt. Seine Detailkenntnis und die Kontakte zu vielen Menschen machten es oft leicht, den richtigen Weg zu beschreiten. Er wurde dem Anspruch mehr als gerecht, nahe an den Bürgern und Bürgerinnen zu sein und deren Nöte und Wünsche an städtische Stellen weiter zu geben.

Der Bezirksbeirat Ziegelhausen bedankt sich bei Raimund Beisel für sein Engagement und seine wertvolle Arbeit und wünscht den Hinterbliebenen Kraft und Mut für die Zukunft.

Peter Knapp in Sicherheit Kerwesamstag 2022

MdB Alexander Föhr
Image

Ziegelhäuser Alexander Föhr nun Mitglied des Bundestags

Am 20. Juli erhielt er die Nachricht: Ab dem neuen Jahr wird er Mitglied der Bundestagsfraktion der CDU/CSU sein. Er rückt auf der CDU - Landesliste nach. Der Wahlkreis Heidelberg entsendet somit drei MdB nach Berlin: Neben der direkt gewählten Dr. Franziska Brantner (Grüne)  nun auch Alexander Föhr (CDU) und Dr. Malte Kaufmann (AFD).

Am Kerwefreitag sah man Brantner und Föhr sympathisch vereint auf dem Kucheblech. Dies lässt auf eine Gewinn bringende Vertretung der Region in Berlin hoffen - trotz vorherrschender Fraktionsbindung.

Image

Bezug nehmend auf den Unfall zweier Fahrradfahrer vor wenigen Tagen antwortete das Verkehrsmanagement auf die Fragen nach Höchstgeschwindigkeit und "Überholverbot" auf dem kombinierten Fuß-und Radweg.

Nördlich des Neckars ist entlang der Neuenheimer bzw. Ziegelhäuser Landstraße für einen langen Abschnitt ein Gehweg mit dem Zusatz „Radfahrer frei“ ausgeschildert. Diese Beschilderung erlaubt es dem Radfahrenden, den Gehweg unter Berücksichtigung der zu Fuß Gehenden mit Schrittgeschwindigkeit (4-7 km/h) zu befahren – eine Benutzungspflicht des von der Fahrbahn separierten Gehwegs besteht allerdings nicht. Demnach ist die Fahrbahn zu nutzen, wenn schneller gefahren werden möchte.

Ein, wie von Ihnen vorgeschlagenes Überholverbot auf einem Gehweg mit dem Zusatz „Radfahrer frei“ sieht die Straßenverkehrsordnung nicht vor. Insbesondere mit Blick auf die geltende Schrittgeschwindigkeit ist ein Überholen ohnehin nicht möglich, ohne dass die überholte Person anhält und den anderen Radfahrenden vorbeilässt.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht bei jedem rücksichtslosen Verhalten des einzelnen Verkehrsteilnehmenden verkehrsrechtliche Maßnahmen ergreifen können. Die gegenseitige Rücksichtnahme ist tief in der Straßenverkehrsordnung verankert. Da die Beschilderung vor Ort gut erkennbar und auch einhaltbar ist, ist aus unserer Sicht die zwingende Erforderlichkeit verkehrlicher Maßnahmen nicht gegeben.

19.7.2022

Image

Stadtrat Raimund Beisel ist verstorben

Raimund Beisel, Mitglied des Gemeinderats und des Bezirksbeirats, ist am 9. Juli nach langer Krankheit verstorben. Er wurde 64 Jahre alt. Raimund Beisel war 17 Jahre Vorsitzender und Motor des Stadtteilvereins und ab Mai 2022 dessen Ehrenvorsitzender. Er kannte sich in Ziegelhausen am besten aus und die Menschen kannten ihn. In dieser Funktion als Stadtteilvereinsvorsitzender hat er im Stadtteil viele Projekte angestoßen und umgesetzt.

 

Raimund "von der Steinbach" überbringt die Kerweschlumbel
Image

Trauer um Raimund Beisel – gemeinsamer Nachruf

Der nach langer Krankheit doch viel zu frühe Tod unseres Gemeinderatskollegen Raimund Beisel macht uns tief betroffen. Wir alle sind sehr traurig. Wir denken sehr gerne an die Zusammenarbeit mit Raimund zurück: Mit Verbindlichkeit in den Absprachen, seiner Aufrichtigkeit in der Argumentation und seiner Bodenständigkeit im Auftreten vertrat er die Interessen seines Heimatstadtteils Ziegelhausen als Stadtrat, Bezirksbeirat und Stadtteilvereinsvorsitzender authentisch und mit Herzblut. Wir wünschen seiner Familie viel Kraft und Gottes Segen für die schwere Zeit. Wir werden Raimund Beisel in dankbarer Erinnerung behalten. Bündnis 90/die Grünen, CDU, SPD, Die Heidelberger, Die Linke, FDP, Bunte Linke, HiB, Die Partei

Konzerte am Neckar

Die Nachtigallen auf der Capri - Piazza

Ja - es war schon eine Ü 50/Ü 60 - Veranstaltung am 30.5. im Ebertplatz, die Angela Mahmoud da organisierte, aber schön! 
Sie waren gekommen . schätzungsweise 250 Musikliebhaber, die in erster Linie "ihre Musik" aus den 6o igern, den 70 igern und den 80 igern hören wollten, vorgetragen von den "Nachtigallen", die die feinen, oft leisen Töne in den Abendhimmel sangen. Rolf Schaude, Jutta Werbelow und Martin Haaß überzeugten durch das Spiel vieler Instrumente und ihrem Gesang.

Die Musikstücke reichten zurück bis in die Vor - Woodstock - Zeit: "Teach your children", "Marrakesh Express" von Crosby, Stills und Nash.  Ein Höhepunkt aus den 70 igern: "American Tune" von Paul Simon, der damals Anleihe bei J.S. Bach's "Matthäuspassion" nahm, das gekonnt vorgetragene Instrumental "Don't stop it.", AC/DC's "Highway to Hell", Depechmode, Madonna aus den 80 igern, Buffalo Springfield, um die wichtigsten zu nennen.

Teach your children well
Die Nachtigallen
Image
American tune

Grüne wollen WLAN - HotSpot

Heidelberg - Marketing hat bislang schon viele belebte und frequentierte Plätze mit öffentlichem WLAN versehen. "HD4YOU". 
Auch der Ebertplatz / Müller-Park wird gerade im Sommer von vielen Menschen besucht, denen ein kostenloses WLAN dort  sehr angenehm wäre. Im Sendebereich lägen Ebertplatz, Müller-Park und Dorfbrunnen. Ob es technisch auch zu den Sitzplätzen am Neckarufer reicht muss man prüfen.

Image
Image

Sie sind herzlich zum Kommentieren eingeladen.
Nutzen Sie dazu das Kommentar - Formular.